Dr. Norman W. Walker  ist nicht allein durch sein erreichtes Alter von 116 Jahren eine herausragende Erscheinung der Rohkostszene.
Er fand durch eine schwere Erkrankung in seiner Jugend, bei der ihm von Ärzten nicht geholfen werden konnte, zum ErnährungsThema. Schon um die Jahrhundertwende machte er in London erste Versuche. 1910 gründetet er in New York das Norwalk- Laboratorium für Ernährung und Forschung, das er Jahrzehnte leitete und hat damit wichtige Erkenntnisse für ein längeres, gesünderes Leben gewonnen und publiziert.      
In den 30er- Jahren wurde er in Amerika durch seine Schriften und Erfolge über und durch Obst- und GemüseSäfte bekannt.
Man kann Dr. Walker als wohl erfahrendsten und produktivsten Ernährungswissenschafter, mit einer Unzahl an veröffentlichten Artikeln und Büchern, bezeichnen. Sein letztes Buch verfasste er noch mit 113 Jahren.
Einige seiner noch erhältlichen Bücher:
Auch Sie können wieder jünger werden
Wasser kann Ihre Gesundheit zerstören
Frische Gemüse- und Fruchtsäfte
Täglich frische Salate erhalten Ihre Gesundheit
Einiges Interessante aus seinen Büchern:
' Die Natur hat den Menschen mit allem ausgestattet, seinen Körper von der Geburt bis ins hohe Alter gesund zu erhalten, was Freude, Energie, Kraft und Vitalität und ein glückliches, langes Leben einschließt. Hierfür ist nur wenig erforderlich. Das wichtigste sind natürliche Nahrungsmittel.'
 

'Das Geheimnis eines erfüllten Lebens liegt in richtiger Ernährung, verbunden mit ausreichender Ruhe und Beherrschung der Gefühle. Das ist wirklich kein Geheimnis!'
 

'Gesunder Boden = gesunde Nahrung = gesunder Körper'
 

'Enzyme sind empfindlich gegen hohe Temperaturen. Werden sie einer Temperatur von über +55° Celsius ausgesetzt, sterben sie.
Tote Materie kann aber nicht die Aufgabe von lebendigen Organismen erfüllen, infolgedessen verliert Nahrung, die Temperaturen über 55° ausgesetzt wird, ihren Nährwert. Solche Nahrung kann zwar das Leben im menschlichen Körper erhalten, und sie tut es auch, aber dies geschieht auf Kosten eines zunehmenden Abbaus der Gesundheit, der Energie und der Vitalität.
Dieser Zustand wird anschaulich, wenn der Bauer sein Kalb mit pasteurisierter Milch füttert... Kälber, die mit pasteurisierter Milch gefüttert werden, sterben innerhalb von  sechs Monaten!'
 

'Sobald der Körper gründlich gereinigt und an eine solche Ernährung (Rohkost) über Monate oder Jahre hinweg gewöhnt wurde, kennt der Mensch nach meiner Erfahrung keine Müdigkeit mehr; er verfügt über einen schier unerschöpflichen Vorrat an Energie, Kraft und Vitalität und ebenso über ein erstaunliches Maß an Stärke und Ausdauer. Ich spreche aus eigener Erfahrung, denn ...'
 

'Ungeachtet aller entgegengesetzten Behauptungen gibt es schlüssige Beweise Tausender von Menschen, die ihre Ernährung umgestellt haben, also alle gekochten, stärkehaltigen Nahrungsmittel und Produkte drastisch reduziert oder ganz darauf verzichtet haben, und dadurch ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden wesentlich verbessert haben.'
 

'Rohe Kuhmilch ist schon schlimm genug. Milch zu pasteurisieren und sie Kindern und Kranken zu verordnen, ist jedoch meiner Meinung und Erfahrung nach eine unglaubliche Dummheit.'
 

'Erwachsene, die an Asthma, Heuschnupfen und anderen Verschleimungszuständen leiden, sprechen sofort auf den Verzicht der Milch aus ihrer Ernährung an...'
 
 

Seine Methode, schmackhafte Salate zuzubereiten ist sehr einfach und effizient:
Es werden die Zutaten je nach Gusto und Vorhandensein, schichtweise auf das Teller geraffelt oder gelegt.
Zutaten können alle Arten von Gemüse (Kohl, Kohlrabi, Karfiol, Kraut, versch. Salate, Radieschen, Paradeiser, Paprika, Karotten, Spinat, Lauch, Rote Rüben, Sellerie, etc.) und geringere Mengen von Obst (Äpfel, Kaki, Birnen, Orangen, etc.) sein.
Dabei beachtet man, dass sich geschmacksintensivere mit geschmacksärmeren abwechseln, oder träufelt bei Bedarf Zitronen-, OrangenSaft o.Ä. zwischen die Lagen.
Bei uns haben sich als unterste Lage, zerdrückte Avocados bewährt.
Als Garnierung können Nüsse (Wal-, Haselnüsse, Mandeln, Macadamia, etc.), Samen (Sesam, Lein, Kürbiskerne, etc.), Keimlinge (Sonnenblumenkerne, Bockshornklee, Mungobohnen, etc.), Trockenfrüchte (Rosinen, Datteln, Feigen, etc.), kleine Mengen Rohweichkäse und/ oder Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Koriander, etc.) dienen.

 
 
Auch seine (Radikal-)Entgiftungs- Methode finde ich genial. Ist sie doch
a) für jedermensch einfach durchführbar und
b) mit 'Hausverstand' durchschaubar bzw. in ihrer Einfachheit überzeugend.
Sie beruht darauf, dass 1/4 l Salzwasser in der Lage ist bis zu 4 l Lymphflüssigkeit in den Darm zu ziehen und dann auszuscheiden. Dieser Flüssigkeitsverlust wird sofort mit alkalischen Frischsäften aufgefüllt:

Morgens 1/4 l Wasser mit einem Esslöffel Glaubersalz (Natriumsulfat) vermischen und trinken. Eine halbe Stunde danach und dann weiter in Halbstunden- Abständen je einen viertel Liter einer 50:50- Zitrusfruchtsaft- Wasser- Mischung trinken.
Für den Saft empfiehlt er

6 mittelgroße Grapefruits,
3 mittelgroße Zitronen und
so viele Orangen um insgesamt zwei Liter Saft zu erhalten.
Diese 4 l ersetzen die abgegangene Lymphflüssigkeit. Abends wird ein Einlauf (2 l Wasser mit ev. dem Saft von 1- 2 Zitronen) gemacht. Dieser Ablauf wird an 2 weiteren Tagen wiederholt. Es sollte dabei nichts gegessen werden. Bei Hunger ev. einige Orangen, Grapefruits essen, deren Saft oder etwas (rohen) Selleriesaft trinken.

 
 
 
 
 
 
- Startseite