Leider musste ich schon zu oft erleben, dass die Wissenschaft/ Medizin sich absolut unwillig zeigte, die Erfahrungen von Rohköstlern bzw. die Effizienz und Genialität des Körpers/ der Natur anzuerkennen oder dem auch nur nachzugehen.
Selbst so harmlose Vorschläge wie meine Patienteninformation werden emotionellst abgelehnt:
 
 


Lieber Patient! 
Wir alle sind für uns und unsere Gesundheit in hohem Maße selbst verantwortlich. Auch ihr Problem ist u.U. von ihnen selbst und ihrer Lebensweise (mit)verursacht. Eine entsprechende Korrektur könnte die (Krankheits-)Ursache, und damit die Krankheit beseitigen und sie gesunden lassen bzw. den Behandlungserfolg erheblich steigern. 
Wenn Sie diesen Weg gerne gehen wollen, bekommen Sie jede Unterstützung, die Sie brauchen bzw. wünschen (Bücher, URLs, Seminare, etc.). 
Wenn Sie das jedoch nicht wollen, stehe ich Ihnen natürlich auch mit den herkömmlichen Methoden der Schul- und Alternativmedizin zur Verfügung.

 

So verwundert es auch nicht, dass es absurderweise auch praktisch keine ernstzunehmenden wissenschaftlichen Studien gibt, die sich mit den Auswirkungen naturnaher Lebensweise auf den Menschen befassen, obwohl unsere 'Primaten- Nähe' von 98,4% (der Genetik) evident ist.
Ich selber halte die Wissenschaft bloß für den letzten Stand des Irrtums, die Medizin größtenteils für eine Lachnummer und vermisse deshalb auch in keinster Weise derartige Arbeiten. Da aber immer wieder Wissenschafts/ Medizin- Gläubige nachfragen, habe ich einige Arbeiten zusammengesucht, die zumindest einzelne Aspekte der Naturpur- Lebensweise beinhalten.
Da für ein glückliches Leben sozusagen leistungsfähige hard- als auch software erforderlich sind, habe ich diese Arbeiten unter den Gesichtspunkten physiologische und psychologische abgelegt. Wobei sich Erstere nur auf die Ernährung beschränken, da durch die Fitness- Bewegung die Bedeutung von Bewegung, frischer Luft, ect. und durch den Boom der (östlichen) Meditationstechniken die Bedeutung der inneren Ruhe außer Zweifel gestellt sein dürfte.
Bei den psychologischen Arbeiten habe ich ausschließlich solche ausgewählt, die die gesundheitlichen Auswirkungen von Liebe und Zuwendung nachweisen, da das nicht nur unser größtes Defizit, sondern auch die übergeordnete Größe dieses Bereiches ist.

Ergänzend dazu - obwohl von mir und damit höchst unwissenschaftlich - möchte ich jedem den Text 'Warum werden wir krank' als 'hardware'- und den 'Der grundlegende Einfluss unserer Ernährung auf unsere Psyche'- software- Teil ans Herz legen.


 
 
 
- Startseite